Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/ft666

Gratis bloggen bei
myblog.de





Rest in Peace: Ultimate Warrior

http://yorkblvd.com/2008/02/20/ultimate-warrior-filming-in-debs-park/

Am 8. April ist James Hellwig, der Ultimate Warrior, im Alter von 54 Jahren gestorben.

Der Warrior begann seine Karriere 1985 als Teil des Powerhouse USA, der unter anderem auch Sting angehörte.

1987 wechselte Warrior zur damaligen WWF und gewann beim SummerSlam 1988 in Rekordzeit die Intercontinental Championship vom Honky Tonk Man.

Ein Jahr später gewann er erneut den Incontinental Titel, diesesmal gegen Rick Rude.

Bei Wrestlemania VI vereinigte er im Match gegen Hulk Hogan die Intercontinental Championship und die WWE Championship und hielt damit beide Einzeltitel der WWF.

Erst am 5.April wurde der Ultimate Warrior von Linda McMahon in die WWE Hall of Fame aufgenommen.

Seinen letzten WWE-Auftritt absolvierte er noch am 7.April, wo er von den WWE-Fans frenetisch gefeiert wurde.

 

Mein Mitgefühl ist bei seiner Frau und seinen beiden Töchtern.

9.4.14 15:44


Evolution Reloaded?

 

 http://fifkx.blogspot.de/2013/01/wrestlingowe-podsumowanie-tygodnia-27.html

Bei RAW hat sich eine altbekannte Koalition wiedergefunden.

Triple H, Randy Orton und Batista kollidierten während des Titel-Matches zwischen Daniel Bryan und Triple H mit The Shield.

Vor dem Match wurde Daniel Bryan von Orton und Batista angegriffen, sodass dieser während der gesamten Zeit nicht aktiv werden konnte und nur den Schlusspunkt gegen Triple H setzte.

Während das Vorgehen von annähernd jeder Heel-Koaltion angewandt wird, sind die Teilnehmer alte Bekannte.

Nach Unforgiven 2002 gründete Triple H eine Gruppe, die er Evolution nannte. Die Gruppe umfasste damals Ric Flair, Triple H, Randy Orton und Batista, die die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Wrestlings verkörperten. Die Gruppe hielt zeitweise die World Heavyweight, die Intercontinental und die WWE Tag Team Championships und somit alle Titel, die es im WWE-Flagschiff RAW zu gewinnen gab. Nachdem Triple H die World Heavyweight Championship an Chris Benoit verlor, gewann Randy Orton sie bei SummerSlam 2004. Dieser Umstand verägerte Triple H und Evolution wandte sich gegen Orton.

Soviel zur originalen Evolution.

Zuletzt habe ich viele Meinungen gelesen, die auf eine Rückkehr der Evolution hoffen.

Ich selbst meine, dass eine neue Evolution gegründet werden sollte. Meinetwegen können Triple H und Randy Orton Vergangenheit und Gegenwart der WWE repräsentieren. Ich glaube aber auch, dass die Evolution so erfolgreich war, weil zwei neue Supertars integriert wurden, die konsequent gepusht wurden. Niemand würde sich an die Evolution erinnern, wenn Randy Orton oder Batista nach der Evolution denselben Weg gegangen wären wie Justin Gabriel, Heath Slater oder David Otunga, die als Teile des Nexus die WWE angriffen und inzwischen in der Versenkung verschwunden sind (Gabriel), als Witzfiguren jobben müssen (Slater) oder nur gelegentlich bis gar nicht bei einigen Backstagesegmenten auftauchen (Otunga).

Ein mögliches Szenario will euch natürlich nicht vorenthalten:

Nachdem The Authority Daniel Bryan trotz regelmäßiger Überzahlsituationen nicht Einhalt gebieten kann, platzt Hunter der Kragen und er erklärt, sich auf Altbewährtes besinnen zu wollen. Die größte Zeit habe die WWE seiner Meinung nach während der Evolution erlebt:
Diese ruft er mit Randy Orton wieder ins Leben. Es folgt eine kurze
-und ich meine KURZ- Fehde mit Batista und Kane, während der sich zwei neue Superstars der Zukunft der Evolution anschließen.
Hierfür stehen viele NXT-Rookies bereit.
Meine Favoriten sind hierbei Alexander Rusev, der ein ähnliches Powerhouse wie Batista wäre, sowie Sami Zayn, der bei NXT ein gute Fehde/Matchreihe mit Cesaro hatte, der aktuelle NXT-Champion Adrian Neville und Riche Steamboat, der als Sohn von Rickie "The Dragon" Steamboat perfekt in die ehemalige Rolle Ortons schlüpfen könnte.

Der Erfolg wird jedoch gerade am Anfang eher gering bleiben, da viele ältere Fans diese Gruppe als genau das sehen, was sie ist:
Eine Kopie!
In dieser Phase ist jedoch wichtig, dass die WWE dran bleibt und die neue Evolution nicht zerstört, sondern weiter konsequent aufbaut, damit die neuen Superstars sich etablieren können.

Wichtig ist meiner Meinung nach auch, dass die WWE bewusst und offen eine neue Evolution gründet, die sich weiterentwickelt hat.

Zu guter Letzt darf sich in der WWE auch keine direkte Gegenbewegung zur Evolution gründen, die es sich zur Aufgabe macht, die Evoultion zu bekämpfen. Die Mitglieder sollen seperat auf Titeljagd gehen und sich nur unterstützen. Die Evolution ist eher eine lose Allianz, die in Notfällen unterstützt, als eine feste Gruppe, die nur miteinander kann.

 

 

Wenn du eine andere Idee zur Evolution hast, DIE Zunkunft der WWE kennst oder mir einfach Tipps zur Verbesserung des Blogs geben willst, kannst du mir gerne Feedback hinterlassen.

9.4.14 13:00


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung